Um alle Inhalte sehen zu können, benötigen Sie den aktuellen Adobe Flash Player.

index Bio Trbala Brandlinger Kold Bertl Trbala Protagonisten 1 Trbala Protagonisten 2 

Brandlinger

Brandlinger-Saga

Im Jahr 2000 erscheint die ursteirische Satire "Veit". Rasch entwickelt sich diese derb-lustige Geschichte zu einem Kultbuch weit über die Grenzen der Steiermark hinaus. Nach langem Zögern entscheidet sich Helmut Gekle eine Fortsetzungsgeschichte daraus zu entwickeln. Der Brandlinger Hias steigt zum Bürgermeister im kleinen Dorf auf, sein kongenialer Partner, der Huberbauer Sixtus, zu seinem Vize. Mit der Liste Brandlinger geht es sogar bis ins Europaparlament nach Brüssel. Und dort wird ein regelrechtes Sauaustreiben veranstaltet. So macht grundehrliche Politik Spaß!Alles wäre so schön im kleinen Dorf an den Ausläufern der prächtigen Berge, wenn da nicht die neidvollen Mitbewerber mit allen möglichen und unmöglichen Mitteln versuchen würden, den Brandlinger aus seinem Amt zu vertreiben. Allen voran die Vev, pikanterweise die Gattin des Huberbauern. Doch mit seiner Bauernschläue, jeder Menge Schweinsbraten in der Wampe und literweise Bier in der Leber meistern die Mitglieder die Liste Brandlinger alles Ungemach und die Neidhammeln erleiden immer wieder schmachvoll Schiffbruch. Der Brandlinger Hias bleibt sehr zum Ärger seiner politischen Mitbewerber der ungekrönte Ortskaiser. Ein letztes Wiedersehen mit den Protagonisten gibt es im Band "Auf'gmischt" dem würdevollen Schlussakt der Brandlinger-Saga.Wer tiefschwarzen Humor und eine nicht geschönte Sprache liebt, liegt bei diesen Werken goldrichtig! Nichts für Romantiker und zarte Seelen.



Kontakt: helmut.gekle@gmx.net

Bestellungen: verlag@vehling.at